Rasen vertikutieren wann? – Gartenarbeit

Jetzt im September ist der richtige Zeitpunkt und der Rasen sollte vertikutiert werden. Die Sonne ist nicht mehr so intensiv und er kann sich danach gut erholen. In den Sommermonaten wäre es viel zu viel Streß für Mensch und Rasen. Durch das Vertikutieren kann der Rasen sich jedes Jahr verjüngen. Alte abgestorbene Teile werden herausgeholt, Moos und Filz werden entfernt. Wichtig wäre es vorher zu mähen, um die eigenen Kräfte und des Vertikutieres zu schonen. Außerdem sollte der Rasen trocken sein. Wir wollen ja nicht im Schlamm waten. Wichtig wäre es diese Arbeiten zweimal jährlich durchzuführen, um einen schönen Rasenteppich sein Eigen nennen zu können. Wie schon geschrieben jetzt und Anfang April wäre die richtige Zeit dafür. Richtig vertikutiert wird, wenn man einmal in der waagerechten und einmal in der senkrechten Richtung arbeitet. Die Arbeit sollte zügig durchgeführt werden, ohne zwischendurch stehen zu bleiben. Die Messer sollten drei cm in die Erde gehen. Es ergibt sich dann ein Schachbrettmuster. Nicht erschrecken, falls der Rasen hinterher wie ein durchgepflügtes Feld aussieht. Im Laufe der Jahre, wenn diese Arbeit zweimal jährlich gemacht wird, sieht es dann nicht mehr so schlimm aus. Die Frage ist nur, möchte ich einen tollen Rasen oder nicht. Na dann los. Nach dem Vertikutieren die gesamte Rasenfläche mit der Herbstdüngung versehen. Auf alle Fälle ist danach die Rasenfläche ausgiebig zu wässern, damit der Rasen im Frühjahr uns mit einem frischen Grün erfreut. Hoffentlich mit wenig Klee oder anderen Dingen, die wir nicht mögen. In diesem Jahr haben wir Dünger gekauft, der den Klee unterdrücken soll. Die Resultate werden wir noch in diesem Jahr sehen. Dort wo der Klee war müßten braune Stellen auftauchen. Ein Zeichen dafür, daß er abgestorben ist. Wenn die Rasenfläche sich nicht selbstständig schließt, muß im Frühjahr nachgesät werden. Das Wässern des Rasens nach dem Vertikutieren sollte  über einen längeren Zeitraum stattfinden. Bitte nicht am falschen Ende sparen, denn auch hier stellt sich die Frage: Schöner Rasen oder nicht?

Gartenträume von Gartenelfe Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.