Frühlingsgarten

Frühlingsgarten

Frühlingsgarten 001

Frühlingsgarten
Kolbenspiere, Ranunkelstrauch, Magnolie

Frühlingsgarten 002

Frühlingsgarten
Terrasse
Sedum „Hab Grey“, Mittelmeerwolfsmilch

Frühlingsgarten 003

Frühlingsgarten
Spiraea arguta

Frühlingsgarten 004

Frühlingsgarten
Magnolie, Ranunkelstrauch, Kolbenspiere

Frühlingsgarten 005

Frühlingsgarten
gelbe verwildernde Tulpen

Frühlingsgarten 006

Frühlingsgarten
Spiraea arguta

Frühlingsgarten 007

Frühlingsgarten mit Stauden (z.B. Taglilien und Pfingstrosen)

Frühlingsgarten 008

Frühlingsgarten
Akelei (Aquilegia)

Frühlingsgarten 014

Frühlingsgarten
Rasenbeet mit Hortensien (Rispen- und Ballhortensien) und Frühlingsblumen (Gartenhyazinthen, Traubenhyazinthen und gelben verwildernden Tulpen)

Frühlingsgarten 017

Frühlingsgarten
 Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris) im Vordergrund

Frühlingsgarten 018

Frühlingsgarten
mit gelben und roten Primeln und Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla)

Frühlingsgarten 019

Frühlingsgarten
mit Gartenhyazinthen und Tulpen

Frühlingsgarten 022

Frühlingsgarten
buntes Treiben

Frühlingsgarten 025

Frühlingsgarten
mit weißen Bergenien

Frühlingsgarten 026

Frühlingsgarten
mit weißen und rosa Bergenien

Frühlingsgarten 027

Frühlingsgarten
gelbe Tulpen, Traubenhyazinthen, rosa Bergenien und Posterphlox (Phlox subulata)

Endlich, endlich, endlich ist es soweit zartes Grün und andere Farben soweit das Auge reicht. Es ist betörend für alle Sinne.
Stauden lassen sich blicken, die Magnolie  (Purpur-Magnolie)
zeigt ihre Blütenpracht und die Frühlingsspiere, in diesem Fall Spiraea arguta (Brautspiere ), ist über und über mit kleinen weißen Blüten bedeckt. Na, was soll ich schreiben, die Ranunkelsträucher (Kerria) in wundervollem gelben Blütenkleid, die bis in den Juni hinein blühen. Wo wir natürlich total überrascht waren, die Akelei (Aquilegia), die wir im letzten Jahr ausgesät hatten, sind zu sehen. Da ihre Blütezeit im Mai ist, erfreuen wir uns nun an diesen wirklich kräftigen Pflanzen. Die weißen und roten Tränenden Herzen (Dicentra spectalilis) sind in die Höhe geschossen und gehen demnächst in die Breite. Im letzten Jahr hatten sie eine Höhe von achtzig Zentimetern und eine Breite von einhundert Zentimetern. Wir hoffen, daß sie sich auch in diesem Jahr dazu hinreißen lassen. Die Bauernhortensien (Hydrangea macrophylla) zeigen viele, viele Blätter. Durch das sehr zeitige Frühjahr stehen sie nicht mehr kahl herum und fügen sich harmonisch in das Frühlingsbeet vor unserem Schlafzimmerfenster.
Die Bergenien ( Bergenia cordifolia ‚Eroica‘, Bergenie Bressingham White) entwickeln sich von Jahr zu Jahr prächtiger. Die Blätter werden mehr und immer größer. Im nächsten Jahr werden wir sie vielleicht teilen, aber dies ist eine andere Geschichte. Erst einmal sind wir begeistert bei ihrem Anblick. Ihre Blüten zeigen sie nach und nach. Auch zeigen die weißen ihre Blütenköpfe zuerst und anschließend die rosafarbenen. Für kurze Zeit ist dieses Beet mit beiden Blütenfarben übersät.
An den gelben und roten Primeln erfreuen wir uns jedes Jahr. Ich glaube die rote Primel kauften wir vor drei Jahren für die Frühjahrsbepflanzung auf dem Balkon und pflanzten sie anschließend in den Garten. Sie schmückt den Garten zuverlässig und nimmt an Umfang und Blütenanzahl immer mehr zu. Genauso sieht es mit den gelben Primeln aus, vom Balkon in den Garten. Die verwildernden Tulpen sind ebenfalls jedes Frühjahr zu sehen und in immer größerer Anzahl. Meiner Meinung könnten es noch viel mehr sein.
Der Polsterphlox ( Phlox subulata ‚Scarlet Flame‘ ) , der „eigentlich“ ab Mai blühen soll, zeigt seine Blüten auch schon. Er blüht dann hoffentlich bis in den Juni hinein.
Selbst die Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris) zeigt sich im saftigen Grün und wenn man genau hinschaut, ihre Knospen. Aber was soll ich noch mehr schreiben, Bilder sagen mehr als tausend Worte. Ich kann mich kaum sattsehen. Mir geht bei diesem Anblick das Herz auf und naja, die Worte sprudeln nur so aus mir heraus. Wer kann im Frühling, beim Anblick der erwachenden Natur, in einem Frühlingsgarten schon schlechte Laune haben.
Fast hätte ich es vergessen, damit die Pflanzen in unserem Garten, das gesamte Gartenjahr, üppig wachsen und gedeihen nutzen wir alle zehn Tage Keyzers Dünger für Blüh- und Grünpflanzen +Kakteen

Gartenträume von Gartenelfe Yvonne

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.