Vom Gartentraum zum Traumgarten

Das ist mein Motto. Gartenfreunde wissen, daß der eigene Garten ein Traumgarten ist. Unser Garten ist für uns der schönste, ist unser Paradies. Durch ihn können wir Wissen und Erfahrungen sammeln. Die Kreativität entwickelt sich dann von allein. Es ist etwas so wunderbares die Entwicklung der Pflanzen zu verfolgen. Die Veränderung des Gartens während der Jahreszeiten zu zusehen und zu genießen. Immer neugierig zu sein, wie der Garten im nächsten Jahr aussieht. Es ist toll diese Veränderung zu erleben und zu wissen, daß es immer eine Veränderung geben wird. Die Pflanzen weren größer, sie stehen zu eng und müssen versetzt werden. Oder im Laufe des Winters entstehen neue Ideen wie bestimmte Beete noch interessanter gestaltet werden können. Diese Ideen und deren Umsetzung machen das Gartenjahr immer und immer wieder spannend und aufregend. Die Um- und Neugestaltung macht für mich den Reiz des Gartens aus. Ich möchte nicht fertig werden und sagen, jetzt ist der Garten perfekt. Ich glaube dies gibt es nicht, es sei denn ich habe keine Lust mehr. Durch das Anschauen von Bildern in Zeitschrifen und im Internet hole ich mir Inspierationen, die ich auf meine einzigartige Art und Weise umsetze. Es gibt, ich weiß nicht wie viele Gärten, aber keiner ist wie der andere. Jeder ist einzigartig und spiegelt seine/n Gestalter/in wieder. Es ist wunderschön andere zu betrachten, aber der eigene ist der eigene. Mein Herzblut hängt daran. Es ist ein wunderbares Gefühl auf allen Vieren in der Erde zu buddeln. Es ist wunderbar die Erde zu spüren und zu wissen, daß sie etwas tolles auf ihr entsteht.

Gartenträume von Gartenelfe Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.