Terrassenbepflanzung mit morbidem Charme

Bis vor einigen Tagen hatten wir noch keine Ahnung wie die Terrassenbepflanzung aussehen sollte. Mein Mann kam auf die Idee eine alte Werkzeugbank, die seit Jahr und Tag rumstand zweckentfremdend einzu-
setzen. Nun sind in dem Blumenkasten Knollenbegonien, unser erster Versuch. Die unteren Töpfe haben wir mit weißen Geranien bepflanzt. Der mittlere, zerbrochene beherbergt Fetthenne, aus dem eigenen Garten und rechts hoffen wir auf eine reiche Blüte durch Männertreu. Der große Kübel, mit dem wir noch kein Glück hatten, bekam einen Flieder und in den nächsten Tagen ein Hornveilchen. Nun können wir uns nur die Daumen drücken, daß es gelingt.

Gartenträume von Gartenelfe Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.