Steinkraut (Alyssum maritimum) Pflege und Standort

Steinkraut, Baumlilie, Gladiole und rechts Pfingstrose „Bartzella“ (Paeonia Hybride)
Sommerflieder (Buddleja davidii)

Die Pflege des Steinkrauts (Lobularia Steinkraut Alyssum weiss) ist unkompliziert. In diesem Jahr ist uns das Steinkraut ins Auge gefallen. In den letzten Jahren begann es erst im August zu blühen, warum auch immer. In diesem Jahr hielt es sich an seine Blütezeit, die angegeben wird von Juni-September. Es wird ca. 15cm hoch. Buschig sich ausbreitend, eignet es sich gut als Unterpflanzung. Die dichten Polster kann man auch gut für Einfassungen, Balkonkästen, Kübel und Ampel verwenden. In unserem Garten wuchs es zuerst am Beetrand und fiel dann auf den Weg,wo es Samen bildete, die zu kleinen Pflänzchen heranwuchsen. Diese nahm ich und füllte einen Balkonkasten. Die ich dann nach einiger Zeit an einen anderen Beetrand pflanzte. Sie entwicklten rasand und umspielten bald die Pflanzen dort, so daß ich einen Teil wiederum weiter verpflanzen konnte. Nun haben auch diese einen neuen Platz gefunden. Es ist unter zwei Rosen. Da es öfterblühende sind und das Steinkraut durchgehend blüht, ist es immer ein hübscher Anblick. Die kleinen runden Blütenköpfe zu sehen ist bezaubernd.
Das Steinkraut braucht einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Die Pflege ist vollkommen unproblematisch. Es benötigt wenig Wasser und kommt auch gut durch Trockenperioden. Düngen im Garten kann man sich sparen. Wer noch kein Steinkraut im Garten hat, kann sich Samentütchen kaufen und, so würde ich es machen, nach den Eisheiligen direkt aufs Beet streuen und feucht halten. Allerdings weiß ich nicht ob sie im ersten Jahr blüht. Eine andere Möglichkeit wäre Pflanzen kaufen und diese sich versamen lassen. Ach übrigens es gibt für das Steinkraut noch andere Namen: Duftsteinrich, Duftsteinkraut (Lobularia, Alyssum maritimum).
Im nächsten Jahr wollen wir es in hohen Töpfen mit ihm versuchen und unsere Erfahrungen machen. Wir werden wieder Pfänzchen aus dem Beet nehmen und verpflanzen. Wieviel Wasser es im Topf benötigt werden wir beobachten und auch ob es dort keinen Dünger benötigt wird sich zeigen.

Gartenträume von Gartenelfe Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.