Rosen pflegen

Rosen pflegen ist ein heikles Thema. Wenn wir Rosen pflegen können wir sehr viel falsch machen. Es fängt schon beim Schnitt an. In den letzten Jahren hatten wir sehr viel Pech mit Rosen. Wir gaben uns sehr, sehr viel Mühe. Wir kauften Rosenerde, Spezialdünger und suchten immer wieder den richtigen Standort, aber leider wollten die Rosen nicht so, wie wir wollten. Allein durch den letzten Winter verloren wir 10 Rosen. Darunter waren 2 Hochstämme. Ich habe die Nase voll von diesem Theater um sie. Seit 5-6 Jahren quält die Rose Biedermeier uns und sich. Wir haben sie im Laufe des Sommers einfach umgepflanzt. Ohne auf die entsprechende Erde zu achten. Sie sollte nur aus unserem Sichtfeld verschwinden. Es wurde ein tiefes Loch gebuddelt und Rose hinein. Loch zu und aus. In den nächsten Tagen wurde sie viel gewässert, um ihr das Anwachsen zu erleichtern. Ansonsten schenkten wir ihr keine Beachtung. So nach dem Motto, entweder du wirst was oder nicht. Wenn nicht kommst du in den Häcksler und landest als Dünger. Einige Wochen später setzte sie Knospen an und blühte das erste Mal richtig auf. Selbst bei Regen klatschten die Blütenblätter nicht zusammen und sie behielt ihre Schönheit. Langzeitdünger und Flüssigdünger bekommt sie selbstverständlich. Selbst beim Standort machten wir uns keine Gedanken. Sie hat jetzt „nur“ am Nachmittag Sonne. Der vorherige konnte den ganzen Tag mit Sonne aufwarten.

Mache Deine eigenen Erfahrungen.

Gartenträume von Gartenelfe Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.