Genießerterrasse, Bepflanzungs- und Gestaltungsideen

Genießerterrasse, Bepflanzungs- und Gestaltungsideen klingt das nicht gut. Ich habe immer wieder gelesen, wenn Pflanzen, sowie Taglilien (Hemerocallis) und Sukkulenten, pflegeleicht beziehungsweise sehr pflegeleicht sind, dann sind sie etwas für faule Gärtner. Ich mag diese Bezeichnung überhaupt nicht. Für mich habe ich den Begriff der Genießerterrasse beziehungsweise Genießergarten gefunden.
Als wir vor sieben Jahren den Garten bekamen, wollte ich einen Rosengarten. An allen möglichen und unmöglichen Ecken pflanzten wir sie. Im Laufe der nächsten Jahre stellte ich fest, ich finde sie immer noch schön. ABER, es gab nun ein sehr großes ABER, erstens sind sie sehr zickig und zweitens gibt es viele, viele, viele andere wunderschöne Blumen. Warum sollte ich mich nur auf eine Sorte beschränken? So entwickelte sich unser Garten und dementsprechend auch die Terrasse, indem wir der Vielfalt der Natur eine Chance gaben.
In diesem Jahr haben wir unser Hauptaugenmerk auf eine Genießerterrasse, Bepflanzungs- und Gestaltungsideen gelengt.
Klingt Genießerterrasse nicht toll, im Gegensatz zu Terrasse für faule Gärtner? Wir dürfen auch nich außer Acht lassen, daß es Menschen gibt, die körperlich und zeitlich nicht in der Lage sind Balkone und Terrassen mit pflegeintensiven Pflanzen zu bestücken. Diese Menschen möchten ebenfalls eine schöne Umgebung und die Natur genießen ohne sich als faul zu empfinden. Wie schön ist es auch hier ein Pfleckchen Erde als Genießerterrasse oder Genießerbalkon zu erleben.
Mal nicht nach Leistung streben. Mal nicht den saubersten Balkon oder eine Terrasse oder Garten zu haben. Mal einen Ort haben, wo man sich einfach „nur“ wohlfühlt, egal was der Nachbar denkt und sagt. In diesem Sinne: Es lebe unsere Genießerterrasse.

Gartenträume für Gartenelfe Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.