Gartenarbeit im November

Hortenie, Azalee, Fuchsie 017

Im Vordergrund Rispenhortensien (Hydrangea paniculata „Vanille Fraise“ , Hydrangea paniculata „Limelight“), im Hintergrund Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris) und Wilder Wein

Malve, Aster, Hortensie, Azalee, Wilder Wein 013

Rasenbeet gestaltet mit Hortensien (Rispenhortensie „Pink Lady“, Ballhortensie „Annabelle“)

 

Die Gartenarbeit im November hat kaum noch etwas mit körperlicher Arbeit zu tun. Nun beginnt die geistige Arbeit, damit der Garten jedes Jahr noch schöner, noch üppiger aussieht. Nach jährlich großen Veränderungen in den letzten sechs Jahren, beginnen kleine Veränderungen in unserem Garten. Es sei denn, verschiedene Pflanzen überleben den Winter nicht, na dann….So wird die Arbeit im nächsten Jahr sich auf Bodendecker, Lückenfüller, Terrassengestaltung und Kübelpflanzen im gesamten Garten sich beschränken. Es sind schon einige Pflanzen in meinem Kopf, aber durch Internetsurfen und in Zeitschriften schauen, wird es noch einige Male verworfen und Neues entdeckt und aufgenommen, in meiner Wunschliste. Wichtig ist bei der Pflanzenauswahl: Standort  und Pflegehinweise. Hätt ich ja bald ganz vergessen, einbischen körperliche Arbeit ist bei der Gartenarbeit im November doch noch notwendig, den Rasen von herunter gefallenen Blättern befreien. Eventuell noch die restlichen Blumenzwiebeln in die Erde bringen. Es sollte aber darauf geachtet werden, daß der Boden noch frostfrei ist. Ansonsten, den Garten genießen, in seiner Herbstschönheit. Auch in diesem Monat gibt es dort wunderschöne Momente, besonders natürlich bei Sonnenschein. Nun beginnt die Zeit der Weihnachtsvorbereitungen. Wir gehen von außen nach innen und genießen die Zeit bei Kerzenschein und freuen uns auf die nächste Gartensaison, denn die kommt bestimmt.

Unsere Empfehlung: Wir nutzen Produkte von Keyzers und Gartenscheren von Masters

Gartenträume von Gartenelfe Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.