Frühlingsgarten mit Veilchen, die Frühlingsboten

In diesem Fall sind es wilde Stiefmütterchen (Wildblumen Wildes Stiefmütterchen) zwischen Fingerstrauch (Fingerstrauch Primrose Beauty ) und Iris. Sie tauchen überall im Garten auf. Wir finden es toll, immer wieder bunte Farbkleckse zu finden. Im nächsten Frühjahr kommen von März bis Mai blühende  Duftveilchen hinzu. Zwei violettblühende Veilchen werden dann ihre Standorte bekommen. Einmal ist es Viola odorata „Königin Charlotte“ (Duftveilchen, Viola odorata ‚Königin Charlotte‘) und als zweites Viola odorata „Donau“.  Das Duftveilchen „Königin Charlotte“ hat lange Blütenstiele. Diese laden uns dann zum pflücken ein. Ein Sträußchen von den Frühlingsboten, so werden sie auch genannt, ist einfach nur entzückend. Dies wird zwar nicht im ersten Jahr geschehen aber, dieses Duftveilchen versamt sich gut und ist reich blühend. Es bringt zum Beispiel im Herbst nochmals einen sehenswerten Blütenflor hervor. Das zweite Duftveilchen im Bunde ist das Duftveilchen „Donau“.  Die großen Blüten und die lange Blütezeit haben uns die Entscheidung leicht gemacht. Es hat ebenfalls lange Blütenstiele. In diesem Fall findet die Vermehrung durch Ausläufer statt. Es ist robust und wird seit 1930 in Österreich verbreitet. Beide Veilchen besitzen einen starken, süßen Duft. Unser Garten wird in den nächsten Jahren in einem violetten Blütenmeer ab März uns begrüßen und wir wissen nun ist der Frühling, mit all seinen Düften, da. Welch eine Vorfreude. Ich bin sehr dankbar, daß ich diese wunderbaren Frühlingsboten für uns entdecken durfte.

Gartenträume von Gartenelfe Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.