Frühlingsblumen – Tulpe

Ob diese Tulpen im nächsten Frühjahr wieder kommen? Wir werden sehen. Unsere Erfahrungen mit nicht verwildernden Frühjahrsblumen, wie zum Beispiel Tulpen und Narzissen, kaum welche sind ein Jahr später wieder aufgetaucht. Ein Grund dafür ist natürlich unsere ständige Umbuddelei, der letzten Jahre. „Eigentlich“ vermehren sich die „normalen“ Tulpen und Narzissen über Brutzwiebeln. Das heißt, sie stecken ihre Blüten nicht gleich im nächsten Jahr aus der Erde. Sie brauchen etwas Zeit, um eine bestimmte Größe zu erreichen, um dann wieder zur Blüte zu gelangen. Wenn wir sie natürlich nicht in Ruhe lassen und ständig ihre Standorte bearbeiten (umbuddeln), um andere Pflanzen zu plazieren, passiert es, daß sie aus der Erde herausgeholt werden. Wie bitte sollen die Brutzwiebeln da in Ruhe größer werden. Eine Chance haben die neugesteckten Zwiebeln. Es gibt im nächsten Jahr wenige Veränderungen in unserem Garten. Ausgenommen Pflanzen, die zugroß geworden sind und sich gegenseitig behindern, aber das sind nur einige wenige. Der Garten hat nun die Chance sich in Ruhe zu entwickeln. Für die gepflanzten Stauden, Sträucher und natürlich auch die Frühjahrsblumen (Zwiebeln) gedeutet es, sie können an Umfang und Höhe, die von der Natur vorgesehene Form entwickeln. Einige können Blütenteppiche bilden. Es wird für uns noch einmal ein ganz anderes Erleben des Gartens. Durch zum Beilspiel die Veilchen, das Steinkraut, Leberblümchen, den Waldmeister bekommt die Erde das gesamte Jahr ein grünes Kleid. Wir haben weniger Arbeit und die Erde hat einen Schutz. Sie trocknet nicht so schnell aus und die Wurzeln der Pflanzen sind ebenfalls geschützt vor ständigem hacken. Für alle Beteiligten das Optimale. Wir können uns mehr und mehr der Schönheit der Pflanzen widmen und vor allen Dingen genießen, genießen, genießen. Die Pflanzen in ihrer Schönheit bewundern und somit den Garten neu entdecken. Es ist ein Traum, die Veränderung noch bewußter wahrzunehmen. Wir sind nun, ab dem ersten September diesen Jahres, im siebenten Gartenjahr. Sechs Jahre Erfahrung und Freude liegen hinter uns. Was uns hier erwartet wissen wir nicht. Auf alle Fälle Freude über soviel Schönheit, die uns umgibt.

Gartenträume von Gartenelfe Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.