Frühlingsblumen Balkon 2014

Dieses Photo zeigt unseren Garten in diesem Frühjahr. Es blühen Tulpen, Gartenhyazinthen und Primeln. Ich habe mich nun entschlossen, Blumenzwiebeln in den Balkonkasten für die Frühjahrsblüte zu stecken. Zwei verschiedene Frühlingsblumen sind mir dabei aufgefallen. Einmal ein Schneeglöckchen mit einer Blütezeit von Februar-März und eine Narzisse, die von März-Mai blüht. So haben wir Freude, bevor der Garten wieder unser Lebensmittelpunkt wird. Es ist unser erster Versuch, Frühlingsblumen in Form von Zwiebeln im Balkonkasten zum Blühen zu bringen. Aber wie heißt es so schön, Versuch macht klug. In diesem Sinne, schaun wir mal. Es soll das Schneeglöckchen „Sam Arnott“ (Galanthus nivalis) sein. Es ist großblumig mit einem bezaubenden Honigduft. Mit einer Höhe von zehn-fünfzehn Zentimeter ist es wunderbar für den Schnitt geeignet. Was will man mehr. Wenn der Winter uns noch fest im Griff hat, sich von diesem Duft betören zu lassen. Als zweites fiel mir eine Trompeten-Narzisse auf. Naja, kein Wunder mit dieser langen Blütezeit. Es ist Narcissus „Arctic Gold“. Sie ist gelb und eine klassische Osterglocke, so wie man sich halt eine Osterglocke vorstellt. Sie steht auf langen, kräftigen Stielen und ist mit einer Höhe von fünfunddreißig Zentimeter wunderbar für den Schnitt geeignet. Sie ist robust und langlebig, wenn einige Kriterien erfüllt werden. Sie möchte im Frühjahr feucht gehalten werden. Wenn die Blüten verblüht sind, sofort entfernen. Anders als bei den Blätter, die sollten bis zum Verwelken dran bleiben. Ihre Vermehrung erfolgt über die Tochterzwiebeln. Nun wünschen wir uns, daß es gelingt.

Gartenträume von Gartenelfe Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.