Abschied von meinem Rosentraum

In unserem Garten befinden sich über 20 Rosen. Wir versuchen seit 5 Jahren durch Pflegehinweise sie zu gesundem Wachstum zu bringen. Wenn ich mir die Fotos im Internet und den Katalogen anschaue und dann die Entwicklung unser Rosen sehe macht es mich unendlich traurig. Ich muß mich von meinem Traum eines Rosengartens verabschieden. Uns sind in diesem Winter zwei Hochstämme vertrocknet. Den überwiegenden Teil der Rosen müssen wir, zum wiederholten Mal, bis zum Erdboden zurückschneiden. Sie werden einfach nicht größer. Es macht mich unendlich traurig, daß ich mich von meinem Rosengarten verabschieden muß. Ich sollte einsehen, daß ich kein Händchen für Rosen habe. Wir werden ein Beet vollkommen umgestalten. Dort werden die Rosen entfernt. Die Tulpen, die jetzt zu sehen sind, sind mir egal. Sobald das Wetter es zuläßt pflanzen wir 4 Taglilien dorthin. Es gibt sie mit unterschiedlichen Blühzeiten. So kann das Bett von Mai bis September erstrahlen. Eine Kletterrose, die ebenfalls bis zum Erdboden zurückgeschnitten werden müßte wird durch ein weißes Tränendes Herz ersetzt. Die restlichen Rosen bekommen in diesem Jahr noch eine allerletzte Chance.

Gartenträume von Gartenelfe Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.